Neuigkeiten: Stadtbücherei Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Aktuelles & Termine
Neuigkeiten

Infobereich

Hauptbereich

Vom Olympiastadion auf die Kleinkunstbühne

Dieter Baumann zeigt: Laufen ist sein Leben – auch auf der Bühne

Schon drei Jahre ist es her, dass Dieter Baumann mit seinem Kabarettprogramm „Dieter Baumann, die Götter und Olympia“ das Östringer Publikum begeisterte. Deshalb freute sich die Stadtbücherei, dass er erneut ihrer Einladung gefolgt ist und sein neues Programm „Dieter Baumann läuft halt, (weil singen kann er nicht)“ in der Aula des Leibniz-Gymnasiums präsentierte.

Und wieder geht es ums Laufen. Laufen ist einfach sein Leben. Darüber kann er wunderbare Geschichten und Anekdoten erzählen, ja philosophieren und all das auch noch beim Laufen selber. Ein Großteil seines humorwollen Programms läuft er nämlich auf dem Laufband. Nein, er läuft nicht nur auf dem Laufband rund 9 km pro Veranstaltung, er tanzt geradezu, leicht, spielerisch, locker. Denn das ist sein Rat an alle Läufer, „immer locker bleiben“ und einfach laufen. Und „Jeder läuft, wie er läuft“. Von Ratschlägen von meist selbst ernannten Lauf-Gurus hält er nicht viel.

Wie ein roter Faden ziehen sich die Erlebnisse und Erfahrungen, die er – der die Kurzstrecken, Intervallläufe und den Tempolauf liebt – bei einem 100-km-Lauf in Biel in der Schweiz machte. Ultraläufer und Freund Martin hatte ihn mit 100 km Heuduft und toller Stimmung gelockt. „Und was war in Biel? 100 km Regen, Regen, Regen und null Stimmung. Dunkel, kalt, nass,“ erzählt er dem amüsierten Publikum. Augenzwinkernd berichtet er von den verschiedenen Läufertypen vom Tiefstapler bis hin zum aufgeblasenen Angeber in gelben Kompressionsstrümpfen, der sich schon immer gewünscht, den Baumann „als Tempomacher“ zu haben. Nach vielen quälenden Kilometern geht „Gelbsocke“ vor ihm ins Ziel, wo sie sich dann in die Arme fallen und ein gemeinsames Bier geniessen.

Leise wird es im Publikum, wenn Dieter Baumann im Gegenlicht aus dem Buch „Die Einsamkeit des Langstreckenläufers“ zitiert. Es ist die Geschichte eines jungen Häftlings, der die Chance bekommt für einen Wettkampf zu trainieren. Seit 10 Jahren trainiert auch Dieter Baumann immer wieder mit jungen Menschen in Jugendhaftanstalten.

Auch seine eigene Läuferkarriere mit vielen Auf und Abs macht er zum Gegenstand seiner Geschichten. Anhand eines Puzzletricks zeigt er, wie sein Leben auf den Kopf gestellt wurde – ob Olympiasieg oder Dopingverdacht – immer wieder hat Dieter Baumann es geschafft, nicht aus dem Rahmen zufallen. Mit großem Applaus verabschiedete sich das Östringer Publikum von diesem sympathischen Sportler, der auf der Kleinkunstbühne eine neue Heimat gefunden hat. (zab)

Verwandte Artikel

Infobereich