Neuigkeiten: Stadtbücherei Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Aktuelles & Termine
Neuigkeiten

Infobereich

Hauptbereich

Hoover – junger Held mit großem Herz

Autor: Carola Zabler
Artikel vom 25.10.2018

Spannende Begegnung mit Schriftstellerin Ute Wegmann

Eine interessante Begegnung stand rund 150 Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums und der Thomas-Morus-Realschule zu Beginn der Schulwoche ins Haus. Ute Wegmann, Journalistin und Kinder- und Jugendbuchschriftstellerin, stellte in der Stadtbücherei ihren Kinderroman „Hoover“ vor. Darf ich etwas Verbotenes tun, wenn daraus für jemand anderen etwas Gutes wird? Diese Frage bewegt den 12jährigen Hoover aus Köln, seit er das Mädchen Claudine kennen gelernt hat. Hoover hat Claudine beim Stehlen im Supermarkt beobachtet und sich gleich in das etwas ältere flippige und selbstbewusste Mädchen verliebt.  Zufällig treffen sich die beiden wieder und freunden sich an. Claudine ist Feuer und Flamme, als Hoover ihr seinen Wunsch unterbreitet, seinem Großvater zum 80. Geburtstag noch einmal eine Reise nach Paris zu ermöglichen, wo dieser vor über 50 Jahren seine inzwischen verstorbene Frau kennengelernt hat. Doch mit Strassenmusik bekommen die beiden das Geld für die Zugfahrt nicht zusammen. Und die Zeit drängt. Die Herbstferien sind bald vorbei und Großvaters Geburtstag rückt näher. Claudine überredet Hoover, das Geld heimlich vom Ersparten ihrer Mutter zu nehmen, und es ihr dann bis zum Frühjahr wieder zurückzuzahlen. Zunächst lehnt Hoover ab. „Das ist nicht Stehlen sondern Leihen.“ Hoover ringt mit sich. Doch er hat es satt, sich immer als der Kleine zu fühlen. Er entführt seinen Großvater mit Claudine aus dem Krankenhaus und die Reise nach Paris beginnt. „Was auf der Reise passiert, das könnt Ihr selbst in meinem Buch lesen, das es hier in der Stadtbücherei zum Ausleihen gibt,“ so Ute Wegmann. Die Geschichte von Hoover ist ihrer Fantasie entsprungen, aber die Orte in Köln und Paris sind real und Ute Wegmann zeigte den Schüler Fotos, damit sie sich die Geschichte noch besser vorstellen konnten. Ute Wegmann verstand es spannend zu erzählen und vorzulesen. Geduldig beantwortete sie die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Seit 15 Jahren schreibt sie Kinder- und Jugendbücher. Außerdem arbeitet sie für den Deutschlandfunk und stellt dort einmal im Monat Kinder- und Jugendbücher vor.
Früher hat sie Drehbücher geschrieben und Filme gemacht u.a. für die „Sendung mit der Maus“. Ihr Kinderroman „Sandalenwetter“ war eigentlich ein Drehbuch. „Mach daraus doch ein Buch“, empfahl ihr ein Freund. So sei sie zum Schreiben gekommen, erzählt Ute Wegmann. Bis zu zwei Jahren arbeitet sie an einem Buch. Die Ideen findet sie überall. Mal beobachtet sie etwas, mal liest oder hört sie etwas. Daraus entwickelt sich eine Geschichte. Auf die Frage, ob sie auch selbst Erlebtes in ihren Büchern verarbeitet, meinte Ute Wegmann: „In jedem Buch steckt auch etwas vom Autor drin.“ Begeistert nahmen die Schüler Lesezeichen mit Autogramm von Ute Wegmann entgegen und verabschiedete sie mit viel Applaus. (zab)

Infobereich