Neuigkeiten/Corona-Tipps: Stadtbücherei Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Aktuelles & Termine
Neuigkeiten/Corona-Tipps

Infobereich

Hauptbereich

Artikel vom 26.10.2020

Ella ist einfach spitze!

Temporeiche spielerische Lesung mit Schauspieler Michael Hain begeisterte Schüler*innen

Zum Fredericktag, dem landesweiten Literaturfest im Oktober, hatte die Stadtbücherei die Dritt- und Viertklässler der Silcherschule zu zwei Lesungen mit dem Schauspieler Michael Hain eingeladen.
Damit die Klassen coronabedingt getrennt sitzen konnten, fanden die beiden Lesungen in der Aula der Silcherschule statt. Der Mainzer Schauspieler ist mit seinem LeseTheater schon viele Jahre in Bibliotheken und Schulen unterwegs. Seine Inszenierung des Buches "Ella in der Schule" von Timo Pavela brachte die Schüler zum Lachen und Mitmachen. Mit viel Körpereinsatz schlüpft er in die verschiedenen Rollen. Doch zunächst spielt er den etwas schusseligen Bücherdieb Carlo von Klauenburg mit Trenchcoat, Sonnenbrille, Hut und Ledertasche, der in der Bücherei „ganz unauffällig“  - mal wieder - ein paar Bücher mitgehen lassen will. Von den Kindern dabei ertappt, schlägt er ihnen einen Deal vor. “Wenn ihr mich nicht bei Euren Lehrern verpetzt, lese ich Euch aus dem tollen Buch „Ella in der Schule“ vor.“ Gesagt getan und gleich geht es los: Ella-Bücher sind sehr beliebt bei den jungen Lesern aufgrund der komischsten Dinge, die Ella jeden Tag in der Schule erlebt. Heute ist zum Beispiel der Lehrer in Schwimmbad auf einem Stück Seife ausgerutscht – natürlich mit Kleider. Dann muss er die Nichtschwimmer immer wieder aus dem Schwimmbecken retten oder die ganze Klasse aus der Grube, wo sie einen Schatz vermuten. Und was für merkwürdige Briefe erhält ihr Lehrer seit kurzem. Wird er etwa erpresst? Ganz klar, Ella und ihre Mitschüler wollen dem Lehrer helfen. Die Amateurdetektive kosten dem Lehrer viel Nerven und es kommt zu vielen lustigen Missverständnissen und Verwicklungen bis bei einem „Showdown“ im nächtlichen Bahnhofspark das Rätsel gelöst wird. Noch viel komischer werden Ellas Erlebnisse, wenn Michael Hain diese Geschichten nicht nur vorliest, sondern auch gleich schauspielerisch darstellt. Der Schauspieler und selbst Familienvater möchte bei den Kindern die Lust zum Lesen wecken. Nicht ganz einfach war es für die Schülerinnen und Schüler die Konzentration in der unruhigen Schulaula zu halten und auch Michael Hain sagt, dass das Vorlesen unter Coronabedingungen mit viel Abstand nicht einfach ist. Je näher man an seinem Publikum ist, umso besser kann man die Kinder „einfangen“. Büchereileiterin Carola Zabler hatte alle Ella-Bücher  der Stadtbücherei mitgebracht, damit die Kinder sofort weitere Ella-Geschichten in den Lesestunden in der Schule lesen konnten. (zab)

Infobereich